Warum Deine Haut keine Creme braucht

Wie Du unnötige synthetische Füllstoffe mit einem ganz simplen Trick umgehst und Deine Haut dabei optimal versorgst!

Eine der am häufigsten gestellten Fragen ist, warum wir keine Creme anbieten. Ganz einfach: weil Deine Haut keine Creme braucht!

Cremes sind grundsätzlich eine Mischung aus Wasser und Öl, also eine Emulsion. Der Grundgedanke dabei: „zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“: die Haut soll gleichzeitig mit ihren beiden wichtigsten Bedürfnissen versorgt werden: Feuchtigkeit und Rückfettung. Diese Mischung der beiden Komponenten in nur einem Produkt ist jedoch der Grund, warum Cremes so viele Inhaltsstoffe enthalten müssen.

Ein oder sogar mehrere Emulgatoren sorgen dafür, dass Wasser und Öl sich dauerhaft verbinden können, ein hoher Anteil an Konservierungsstoffen macht die Mischung dann noch haltbar. Darüber hinaus werden Konsistenzgeber, Stabilisatoren und andere synthetisch hergestellte Inhaltsstoffe benötigt, damit sich das Produkt so anfühlt und verhält, wie man es eben von einer Creme erwartet.

Die meisten dieser Stoffe sind also nur Filler, die der Haut keinen Mehrwert bieten: sie enthalten keine Nährstoffe wie Vitamine, Antioxidantien oder essentielle Fettsäuren, sondern sind allein dafür da, die Creme stabil zu machen und sie zu konservieren.

Deshalb wenden wir einen ganz einfachen Trick an, um all diese unnötigen synthetischen Stoffe zu umgehen: das sogenannte ‚Layering‘. Bei The Glow haben wir die beiden Komponenten Wasserphase (unsere Floral Essence) und Ölphase (Everything Oil, Master Elixir oder Wonderbalm) getrennt.

Layering Creme The GlowDu trägst die beiden Komponenten entweder übereinander auf, oder mischst sie ganz einfach in Deiner Handfläche zusammen. Durch die Handwärme und die Scherkräfte des Reibens entsteht eine Emulsion – sprich: Creme – nur ganz ohne unnötige Füllstoffe. Ein weiterer Vorteil dieser Technik ist Flexibilität. Während das Verhältnis von Wasser zu Öl in einer Creme fix ist und nicht verändert werden kann, bestimmst Du durch das Anmischen jeden Tag aufs Neue, wie viel Öl oder Feuchtigkeit Du Deiner Haut zuführen willst. Du bekommst also ‚Haut Couture‘ anstatt Kosmetik von der Stange und kannst genau auf die aktuellen Bedürfnisse Deiner Haut eingehen. Fühlt sich die Haut zum Beispiel eher dehydriert oder ölig an, verwendest Du mehr Floral Essence. Spannt die Haut und braucht etwas mehr Pflege, verwendest Du mehr Öl, beziehungsweise Wonderbalm. So ist die Haut jederzeit optimal versorgt und Du sparst Dutzende von unnötigen Inhaltsstoffen. Das ist nicht nur gut für Dich, sondern auch für die Umwelt.